Sonntag, 29. Juni 2014

Armenische Gemeinde Köln: Kilicdaroglu ist nicht erwünscht

 
CHP-Vorsitzender Kilicdaroglu besucht DITIB Köln


Erklärung des Vorstands zum Besuch des Vorsitzenden der Republikanischen Partei der Türkei, CHP


Mit großem Befremden haben wir zu Kenntnis genommen, dass in zahlreichen türkischen Medien die Meldung verbreitet wird, dass der Vorsitzende der Republikanischen Partei der Türkei CHP, Herr Kemal Kılıçdaroğlu, im Rahmen seines Deutschlandaufenthalts auch die Armenische Kirche zu Köln besuchen würde.

Diese Nachricht, die auch über die E-Gruppe, verbreitet worden ist, ist unzutreffend. Zwar ist die armenische Gemeinde eindringlich angefragt worden, ob ein solcher Besuch möglich sei. Diese Anfrage ist seitens des Vorstands der Armenischen  Gemeinde Köln e.V. aber abgelehnt worden.

Der Besuch eines türkischen Politikers bei den Nachkommen der Überlebenden des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich setzt die Anerkennung dieser historischen Tatsache des Verbrechens voraus. Eine solche Anerkennung des Völkermords ist bei Herrn Kılıçdaroğlu wie auch bei der CHP insgesamt bisher nicht sichtbar.

Armenische Gemeinde Köln

Kontakt: 
Vorsitzende Minu Nikpay

Kommentare:

  1. Leidet die Armenische Gemeinde bzw. Diözese in Köln unter Amnesie oder Schizophrenie? "Der Besuch eines türkischen Politikers bei den Nachkommen der Überlebenden des Völkermords an den Armeniern im Osmanischen Reich setzt die Anerkennung dieser historischen Tatsache des Verbrechens voraus"??? War es nicht der Türkische Botschafter in Deutschland, der vor zwei Jahren vom Diözesanbeirat der Armenischen Kirche in Deutschland hofiert wurde?

    http://www.hay-society.de/kolumnen/madlen-vartian/251-kaffeekraenzchen-mit-dem-tuerkischen-botschafter

    http://www.youtube.com/watch?v=9ERl_QV7u1w

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus Fehlern lernt man und man versucht sie nicht zu wiederholen. Also hat das nichts mit Amnesie oder Schizophrenie zu tun, sondern mit einer Weiterentwicklung. :)

      Löschen
    2. Richtig, aber kann mann von einer Weiterentwicklung reden wenn nach so einem gravierenden Fehler KEINER zur Rechenschaft gezogen wird?

      Teilnehmer an dem Treffen mit dem türkischen Botschafter damals: (laut http://www.hay-society.de/kolumnen/jaklin-chatschadorian/248-von-unsaeglichen-begegnungen-und-respektlosigkeiten)

      Erzbischof Karekin Bekjian (Primas der Armenischen Kirche in Deutschland)
      Minu Nikpay (Vorsitzende der armenischen Gemeinde Köln)
      Dr. Sarkis Kehyayan, Meline Pohlmann (Diözesanbeirates)

      Amsträger Heute (nach 2 Jahren immer noch):

      Erzbischof Karekin Bekjian (Primas der Armenischen Kirche in Deutschland)
      Minu Nikpay (Vorsitzende der armenischen Gemeinde Köln)
      Dr. Sarkis Kehyayan, Meline Pohlmann (Diözesanbeirates)

      Beleidigen Sie also bitte nicht die Intelligenz der Armenier.

      Löschen
  2. hör mal wenn sich einer endschuldigen soll dann sollten es alle tun !!!!
    wir reden von geschehnissen auf beiden seiten die nicht ganz klar sin !!!
    Was aber glasklr und viedeo dokumentiert ist ist der völkermord an den in azerbaican lebenden in hocali in den 90ern !!!!
    Immer auch ein stück an die eigene nase fassen !!

    AntwortenLöschen
  3. Und genau das mach ihr nicht verstanden, du Spinner. Ihr könnt von eurer eigenen Schuld immer nur ablenken, indem ihr immer ein anderes Thema erwähnt. Und es gab keinen Völkermord an azeris oder hocali. Und wenn es so wäre ist der Völkermord an den Armeniern 1915 passiert, dafür ist er als erstes zu bearbeiten und nicht die Dinge die danach passiert sind. Also mach dich nicht hängengebliebener als du sowieso schon bist. Ich rate dir höchstpersönlich, als erstes an die eigene Nase zu fassen und nicht Heuchlerisch hier andere zu belehren, wenn du von gar nichts Ahnung hast, IHSAN KAPLAN

    AntwortenLöschen