Mittwoch, 3. Oktober 2012

"Jetzt haben wir euch alle" - Rundfunkgebühren

Schlagwort der Woche: "Internetfähige PCs". 
Welcher PC ist heutzutage nicht internetfähig, fragt man sich da. Und wann bezahlt einer mal keine Rundfunkgebühren? Richtig! Wenn man beschließt im Wald zu leben. Abgeschnitten von der Welt, ohne 
IPhone, PC, Notebook, Netbook und Ultrabook, sowie Wlan-Radio. Allein mit Schreibmaschine und recyceltem Papier.

Ach ja, ab 2013 heißt es übrigens nicht mehr "Rundfunkgebühr", sondern "Rundfunkbeitrag." Ich frage mich, wieviel diese pfiffige Idee den "Rundfunkbeitragszahler" kosten wird.

"Im aktuellen Fall hatte ein Anwalt geklagt, der den PC in seiner Kanzlei unter anderem für Internetanwendungen nutzt, damit aber keine Rundfunksendungen empfängt und auch nicht über Radio oder Fernsehen verfügt. Er war mit seiner Klage schon in letzter Instanz beim Bundesverwaltungsgericht gescheitert. Dieses hatte entschieden, dass der internetfähige PC ein Rundfunkempfangsgerät sei, das der Anwalt zum Empfang bereithalte."

Rundfunkgebühr für Internet-PC rechtens
http://www.ftd.de/it-medien/medien-internet/:verfassungsgericht-rundfunkgebuehr-fuer-internet-pc-rechtens/70098828.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten