Dienstag, 2. Oktober 2012

Sieg über Beschwichtigungspolitik

Wie aus dem U.S. Department of State am 28. September verlautete, hat Außenministerin Clinton die Volksmudschahedin (PMOI/MEK) und den Nationalen Widerstandsrat Irans (NWRI/NCRI) aus der US-”Terrorliste” gestrichen. Diese “letzte Etappe des Sieges der Gerechtigkeit über die Beschwichtigungspolitik” gegenüber den khomeinistischen Totalitaristen markiert eine empfindliche Niederlage jener deutschen WeltinnenpolitikerInnen, die – wie Claudia Roth und Ralf Fücks, Tilman Zülch und Kamal Sido – stets für eine Stigmatisierung der iranischen Hauptopposition eintraten und zu diesem Zweck gegen die rechtsstaatswidrige Praxis der Proskription der Exil-Iraner durch die “Terrorlisten” von EU und USA nichts einzuwenden hatten.

Glückwunsch an Maryam Rajavi und die Volksmudschahedin!

Zur Proskription der Volksmudschahedin durch die EU und die USA und der Kampagne gegen diese rechtsstaatswidrigen Praktiken siehe auch:

Volksmudschahedin: Urteil gegen EU-Willkür im Vereinigten Königreich

UK: Herrschaft des Rechtes siegt über EU-Willkür

Volksmudschahedin: die iranische Résistance

Islamisten ohne Lobby

Volksmudschahedin: EuGH erinnert an FORTLAUFENDE EU-Kollaboration mit Teheran

Volksmudschahedin: EuGH bescheinigt EU-Rat erneut Rechtsbruch

Gesellschaft für bedrohte Mullahs

Volksmudschahedin von EU-Proskription befreit: Eurokraten verhalten sich "eher widerwillig" rechtskonform

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen