Mittwoch, 25. Juli 2012

Kölner Klagemauer-Aktivist Walter Herrmann verprügelt Armenierin

Wer jemals in Köln auf der Domplatte stand, kennt sie - die Kölner Klagemauer von Walter Herrmann. 
Was als Friedensmauer begann, endete vor Jahren als Hetzmauer gegen alles, was auch nur im Entferntesten mit Juden, Israel oder dem Zionismus in Verbindung gebracht werden kann. 
Ihrem Ruf als "Friedensmauer" tat dies keinen Abbruch.

Eine Armenierin, die völlig naiv glaubte, dass es sich tatsächlich um eine Friedensmauer handele, wurde von Walter Herrmann attackiert, geschlagen und als "islamfeindlich" beschimpft, weil sie ein Plakat auf der "Klagemauer" anbringen und auf die Menschenrechtsverletzungen der Diktatur Aserbaidschan aufmerksam machen wollte. Anschließend wurde sie mit Handschellen in eine Kölner Wache abgeführt. 

Lest den unglaublichen Bericht hier:
Iveen A.:
“Walter Herrmann hat mir die Freiheit genommen, die Klagemauer für meine Meinung zu nutzen. Dass ich nach all dem, was ich erlebt habe nun ausgerechnet wieder in Deutschland zum Schweigen gebracht wurde und dann auch noch von einem angeblichen Friedensaktivisten, das verstehe ich nicht.”

Kommentare:

  1. Egal, wie, auch der Typ will mit Antizionismus endlich erneut in Deutschland bestimmen, was, wer und wie etwas zu sagen hat. Deine Blauäugigkeit in allen Ehren, aber wer in Deutschland noch einmal bestimmen wil, wer Jude sein darf und wer nicht, keine Projüdische Position bezieht oder gar schweigt, stimmt dem Judenhass und Rassenwahn erneut zu. Antizionistisch bedeutet antijüdisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von wesssen Blauäugigkeit reden Sie denn? Und haben Sie auch den Artikel gelesen, denn mir scheint es nicht der Fall zu sein!

      Löschen
  2. Typen wie Herrmann werden hofiert, ihre Opfer gar in Handschellen wie Verbrecher abgeführt. Herrmann- war das nicht ein jüdischer Name? Seis drum, auch in der Naziführungsriege befanden sich solch entartete Juden wie Julius Streicher und weitere Knallköppe. Nein, ich bin Jisraelit, ich darf diese Kritik ausführen. Es ist immer eine Schande, egal in welchem Land und welcher Kultur auch immer. Verfassungsfeinde werden verhätschelt, ehrliche Bürger bestraft. Wie gehabt. Alles schon mal dagewesen. Die Geschichte wiederholt sich. Leute, aufwachen!

    AntwortenLöschen
  3. Walter Herrmann kan Leute beleidigen, verprügeln und steht weiterhin mit seiner Wellpappe auf der Domplatte

    AntwortenLöschen