Sonntag, 22. Juli 2012

Terroristen an die Macht!

Wer wird Assad folgen? Im besten Falle wird Syrien aufgeteilt werden unter Alawiten, Sunniten und Kurden. Im schlechtesten Fall werden die Terroristen an die Macht kommen, die in westlichen Medien nur zu gern als "Freiheitskämpfer" oder "Opposition" verharmlost werden. Nach den Muslimbrüdern in Ägypten und der Hamas im Gazastreifen, würde es nicht wundern, wenn Al-Kaida dem Club der "verlässlichen Dialog-Partner des Westens" beitreten würde. 
Die Frage stellt sich, was die westliche Welt davon hat, wenn der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird? Was erhoffen sich beispielsweise die USA davon? Den Fall Teherans? Einen Deal mit Saudi-Arabien? Beides?
"Wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete, kamen die Kämpfer aus verschiedenen muslimischen Ländern und gaben an, sie gehörten zu bewaffneten islamistischen Bewegungen. Einige zählen nach eigenen Angaben zur Organisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI). Die Kämpfer am Grenzposten Bab al-Hawa waren mit Kalaschnikow-Gewehren, Raketenwerfern und Minen bewaffnet."
Kämpfe in Syrien: Islamisten besetzen Grenzposten

The National: Al Qaeda in Syria?
http://www.thenational.ae/thenationalconversation/comment/al-qaeda-in-syria

Lesenswert auch hier:
"Der Bürgerkrieg mit bisher 17.000 Toten schädigt eine ganze Generation. Die Religionsgruppen machen Jagd aufeinander, während das Land zu einem Drehkreuz internationaler Gotteskrieger mutiert. Die säkularen Mittelschichten von Damaskus und Aleppo, auf die sich das Regime vor allem stützt, gehören zu den großen Verlierern. Und die sunnitische Mehrheit will dem Land endlich ihren religiösen Stempel aufdrücken. Libyen könnte sein Schicksal in den nächsten Jahren meistern. Für Syriens Zukunft jedoch lassen sich daraus keine Hoffnungen gewinnen."
Was Syrien von Libyen unterscheidet
http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-07/syrien-libyen


Keine Kommentare:

Kommentar posten