Samstag, 7. Juli 2012

Kopten in Ägypten fürchten um die Zukunft

"Die Muslimbrüder beschreibt er als Chamäleons: Sie änderten ihre Farbe je nach Situation. Erst hätten sie gesagt, sie stellten keinen Präsidentschaftskandidaten auf. Aber jetzt haben sie die Wahl gewonnen. Mursis Ankündigung, er wolle einen christlichen oder weiblichen Vizepräsidenten ernennen, traut Girgis nicht. Er befürchtet stattdessen einen islamischen Gottesstaat, spricht in Anlehnung an den arabischen Namen seines Landes "Misr" schon spöttisch von "Misristan". Ägypten, fürchtet er, werde "wie Pakistan, wie Afghanistan, wie Iran!".

http://www.sueddeutsche.de/politik/kopten-in-aegypten-fremd-im-eigenen-land-1.1404329

Keine Kommentare:

Kommentar posten